In PERSPEKTIVEN. berichten wir zu aktuellen Portfoliothemen – heute Finiata

Mitgründer Ingmar Stupp und Gründer Harry Kern von Crefo-Factoring in einem Streitgespräch.

Im Schlagabtausch offenbaren sich zwei völlig unterschiedliche Geschäftsmodelle, Betrachtungen und Philosophien, die eher schwer unter einen Hut zu bekommen sind. Was auch nicht unbedingt sein muss, der Kunde entscheidet, welches Modell für ihn passt.

Genau darin liegt allerdings auch ein zentraler Schmerz-Punkt: Factoring-FinTechs erschliessen neue Kundengruppen, die aufgrund ihres geringen Volumens bei etablierten Factoring-Unternehmen bisher keine Chancen hatten Kunden zu werden. Das weckt Interesse und öffnet Türen – auch für grössere Kunden. Dieser disruptive Ansatz gibt zu reden.

Das Streitgespräch ist interessant, weil die beiden Kontrahenten das Thema Factoring von verschiedenen Seiten beleuchten und kontrovers diskutieren.

Hier können Sie den ganzen Artikel lesen.

Vorheriger Beitrag
Warum wir an Startup-Veranstaltungen teilnehmen
Nächster Beitrag
Was haben Sie, Ihre Teenager-Kinder, Michael Jordan, die Private Equity Firma Carlyle und Eishockey gemeinsam?

Menü