Logistikzentren und Fulfillment

Hire and Fire im Fulfillment ?

Amazon stellt neue Mitarbeiter ein

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wo die jetzt 175.000 neu eingestellten Mitarbeiter beim Krisengewinner eigentlich arbeiten sollen? Der erfolgreichste Online-Händler hat doch bereits 876.800 Mitarbeiter, so ist es im Amazon Bericht zum 2Q 2020 zu lesen (von 840.400 im 1Q 2020).

Seit 2017 setzt Krisengewinner Amazon verstärkt auf die Lieferung von Lebensmitteln (Akquisition von Whole Foods). Laut einer aktuellen Prognose von eMarketer werden die eCommerce-Umsätze in den USA in diesem Jahr aufgrund der Auswirkungen der Krise um 18% steigen. Überdurchschnittlich schnell wachsen die Online-Verkäufe von Lebensmitteln. 40% Wachstum und mehr sind für 2020 zu erwarten.

Erste Welle – vollautomatische Regalsysteme

Große Einzelhändler wie Walmart oder Amazon verfügen über Förderbänder, Shuttles (bspw. Amazons KIVA) und Regallagersysteme, die die Produkte in ihren Distributionszentren transportieren. Dies war die erste Welle der Lagerautomatisierung.
Aber alle großen eCommerce Unternehmen kommissionieren immer noch zu 100% manuell. Die Kommissionierung (Picking) ist für mehr als 30% der Erfüllungskosten verantwortlich.

Krisengewinner eGrocery


Allerdings wird es bei eCommerce Wachstumsraten von 40% finanziell oder logistisch immer schwieriger, Bestellungen manuell aus den Regalen der Geschäfte zu kommissionieren, unabhängig davon, wer die Arbeit erledigt.

Krisengewinner eGrocery treibt die Fulfillment Automatisierung an

Die Covid-Situation hat den Wechsel zur Online-Bestellung von Lebensmitteln (eGrocery) um 4-5 Jahre beschleunigt.

Fulfillment-Center Lösungen, die den Prozess automatisieren, sind gefragter denn je. Die Ansätze können zentral sein und reichen bis hin zu Microsystemen (Alert Innovation).

Jeff Bezos hat 1995 von privaten Investoren 981.000 USD an Startkapital eingesammelt. Dabei musste er von seinen Vorstellungen abrücken und die Unternehmensbewertung um 20% senken. Was schätzen Sie, welche Bewertung hatte Amazon damit in der Seed Runde?
5 Millionen USD
 
10 Millionen USD
 
20 Millionen USD
 

Objekterkennung durch KI-Algorithmen

Krisengewinner mit Software im Fulfillment-CenterÜber unser Fondsinvestment Alpha Intelligence Capital sind wir am Startup OSARO beteiligt. OSARO hat ein Reinforcement Learning (sich verstärkendes Lernen) entwickelt, welche leistungsfähige Wahrnehmungs- und adaptive Entscheidungsfähigkeiten kombiniert. Dadurch können Robotersysteme effizient und intelligent agieren. Typische Kunden sind die KUKA AG oder Denso (siehe unten).

Die nächste Welle – Vollautomatisierte Pick-Lösungen

Im Lebensmittelbereich sind bspw. 900 Roboter-Picks pro Stunde (also alle 4 Sekunden ein Produktpick) möglich. Bei anderen Produkten sind mehr als 3.000 Roboter-Picks pro Stunde (oder 1,2s pro Pick) möglich. Die geringe Fehlerquote und Ausfallzeiten sowie die hohe Belastbarkeit 24/7 sind unschlagbare Argumente für die galoppierende Automatisierung im Groß- und Einzelhandel.

Werden leere Einzelhandelsflächen zu Logistikzentren umfunktioniert?

Während sich das große Sterben der Kaufhäuser und Verkaufszentren beschleunigt (siehe Kaufhof-Karstadt oder Neiman Marcus), treibt Krisengewinner Amazon seine Bequemlichkeitsrevolution voran. Leerstehende Einkaufsflächen dürften bald als Fulfillment-Center fungieren, so berichtet zumindest das Wall Street Journal. Der Online-Marktführer würde gerne die stadtnahen Räumlichkeiten von Sears und JCPenney übernehmen, um die gut gelegenen Flächen als Außenlager zu benutzen. Diese Strategie ist sinnvoll und dürfte auch nach Deutschland kommen. Weil neue, große Logistikzentren kaum noch von den Gemeinden genehmigt werden, könnte auf kleinere Bestandsflächen ausgewichen werden. Die Krise des Einzelhandels kommt deshalb Amazon sehr gelegen. Gleichzeitig wäre man der letzten Meile ein großes Stück näher. Für Immobilienbesitzer wie die Simon Property Group in den USA dürfte dies kurzfristig ein Segen sein, langfristig eher ein Fluch.

Positiv für Startups, Amazon & Co – negativ für die Beschäftigung

Amazons Website nach werden fast ausschließlich Lagerarbeiter in den Funktionen Fulfillment, Sortierung und Zustellung eingestellt.

Die Gig-Ökonomie, die einer hohen Anzahl an gering ausgebildeten Menschen eine gute Einkommensmöglichkeit gegeben hat, wird den Faktor Arbeit durch Kapital substituieren. Es ist zu erwarten, dass im Warenlager künftig Maschinen sukzessive die Kommissionierung der Bestellungen vornehmen werden.

Das chinesische Startup Geek+ (Umsatz >150 Mio. USD) arbeitet eng mit Einzelhandelsgiganten wie Alibaba und Suning zusammen, um menschliche Kommissionierer (Picker) in den Lagerhäusern zu ersetzen.

Amazon – die Geldmaschine

Geldmaschine Amazon Robotics

Bei einem freien Cashflow (FCF) von 24 Mrd. USD, den Amazon quartalsmäßig generiert, lässt sich viel Geld in Automatisierungslösungen investieren, zumal die gesetzlichen Hygienevorschriften für „Fließbandarbeiter“ zunehmen und somit zu einem weiteren Kostentreiber werden. Einen ersten Eindruck zur weiteren Automatisierung erhalten Sie bei AmazonRobotics.

Die Herausforderungen sind groß, Mitarbeiterzahlen und fortschreitende Automatisierung im Einklang zu halten. Die schöpferische Zerstörrung macht auch vor Großkonzernen nicht halt. Denn beim europäischen Online-Vorreiter Ocado setzt man bereits auf ein weitestgehend vollautomatisiertes Fulfillment. (Video hier).  Auch die kanadische Shopify wird mit ihrer Plattformstrategie die Automatisierung der Warenlager vorantreiben.

Lösungsansätze in den Bereichen Automatisierung, Logistik und Arbeit 4.0 gibt es zuhauf. Deshlab wollen wir diese Chancen verstärkt in unserem zweiten VC Dachfonds nutzen.

Der regelmäßige Informationsfluss aus unserem Venture Capital Portfolio versetzt uns in der Lage, frühzeitig technologische Trends zu erkennen. Diese Erkentnisse können wir dann zum Beispiel gewinnbringend im Asset Management einsetzen.

In den Videos sind die Roboter der Firmen KUKA AG und Denso zu sehen. Wenn die Aktienkurse der beiden Werte betrachtet werden, dann sieht man, dass Kuka weit vom Höchststand entfernt ist. Nach einer langen Konsolidierung sollte es in den nächsten 12 Monaten aufwärts gehen. Bei Denso war der Kursrückgang nicht so dramatisch. Aber auch diese Aktie notiert weit entfernt vom Höchststand.
Robotics Themen können auch über ETFs abgebildet werden.

Kursentwicklung Amazon & Co
Optimierung im Fulfillment - Kurse von Kuka und Denso

Die OSARO Lösung bei der Selektion von Nahrungsmitteln (Nudelgerichte)

Die OSARO Lebensmittel Pick-Lösung in Aktion. 4x schneller als herkömmlich.

Ein weiteres Beispiel der OSARO Lösung

Menü