×
  • Neue Finanzierungsrunde für ZenJob

     

    Gründerszene, 30.03.2017

    ZenJob vermittelt Studenten kurzfristig in Arbeitseinsätze bei Hotelketten oder Lieferfirmen. Das Geschäft läuft – wenn nicht die Politik dazwischen funkt.

    Wir schalten jetzt den Turbo ein, expandieren in X Länder, werden richtig groß – solche Sprüche gibt es häufig zu hören, wenn Startups ihre Finanzierungsrunden verkünden. Bei ZenJob gibt man sich bescheidener: „Wir greifen nicht sofort nach der Weltherrschaft“, sagt Gründer Fritz Trott im Gespräch mit Gründerszene. „Wir wollen erst einmal in Deutschland ein nachhaltiges Geschäft aufbauen, ein zuverlässiger und guter Partner für Arbeitgeber und Mitarbeiter werden.“

    Die Finanzierung, die das Startup gerade von den VCs Redalpine, Acton und 500 Startups bekommen hat, kann sich trotzdem sehen lassen: Drei Millionen Euro fließen in der Runde. Zuvor wurde das Unternehmen, zu dessen Führungsteam neben Trott die Mitgründer Cihan Aksakal und Frederik Fahning sowie COO Cornelius von Rantzau gehören, von Christophe Maires Atlantic Labs und weiteren Business Angels unterstützt. Ein Team von 30 Leuten arbeitet in Berlin für das Startup.

    Das Geschäft von ZenJob ist die Vermittlung von Jobs auf Zeit. Anfang 2016 ist das Unternehmen gestartet, heute hat es nach eigenen Angaben bereits mehr als 300 Auftraggeber (die Hotelkette Sheraton, der Modehändler Gerry Weber und das Liefer-Startup Foodora sind darunter) und mehr als 1.000 Studenten in der Kartei, die regelmäßig im Einsatz sind. Die meisten arbeiten zwischen 10 und 20 Stunden im Monat, sagt Trott. Ihnen verspricht das Startup mindestens einen Stundenlohn von zehn Euro brutto. Die vermittelten Mitarbeiter sind bei ZenJob angestellt und versichert, die Auftraggeber bekommen nur eine Rechnung. Das Startup wirbt damit, innerhalb weniger Stunden Arbeitskräfte zur Verfügung stellen zu können.

    > Weiterlesen

  • Seed Finanzierung für das schweizer Biotech-Startup Versantis

    FinSMEs, 30. März 2017

    Versantis, a Zurich, Switzerland-based pharmaceutical company, closed a CHF4.4M Series A financing round.

    The round was led by Redalpine Venture Partners with participation from Altus Partners, HealthEquity, Occident Group, Zürcher Kantonalbank, and private investors. In conjunction with the financing, Michael Sidler, Redalpine, and Lluis Pareras, HealthEquity, will join the founding board members Drs. Kabbaj and Forster, as well as chair Peter Nicklin, senior healthcare executive with extensive international experience (Baxter, Bayer Healthcare, Novartis).

    The company intends to use the funds to to progress its lead candidate, VS-01, into a Phase I/II clinical trial targeting hepatic encephalopathy in
    acute on chronic-liver-failure, as well as to further develop the company’s preclinical pipeline.

    Led by Dr. Vincent Forster, CEO and co-founder, and Dr. Meriam Kabbaj, COO and co-founder, Versantis is a pharmaceutical company focused on the development of products addressing a medical need in the diagnosis, prevention, and treatment of liver diseases.
    Its lead candidate, VS-01, currently at preclinical stage, has the potential to be the first drug for acute liver disease simultaneously supporting multiple failing organs. VS-01 targets 3 rare indications and received an Orphan Drug Designation in ALF.
    In addition, The company’s pipeline includes VS-02 and VS-03, which are developed for chronic liver diseases and for the treatment of drug intoxications.

    > Weiterlesen

  • Numecent mit cloudpaging für Android

    IRVINE, Calif., March 2, 2017 /PRNewswire/ —

    Numecent, the only company focused on native Cloud Application Delivery, is pleased to announce the general availability of Cloudpaging for Android.

    Cloudpaging for Android is the fastest and most efficient method for delivering large Android applications such as gaming contents to Android devices. The technology uses Numecent’s patented virtual memory management techniques, allowing devices with 32GB to function more like ones with 512GB. With Cloudpaging, multi-gigabyte applications take a fraction of the device space, reducing the need for users to remove data and applications to free up space. Other benefits include the ability to pre-load more applications, launch them rapidly, and provide piracy protection.

    „Android was a simple hardware computing platform, but now it rivals the power of yesterday’s PC, and its OS and applications are rapidly becoming as large and complex as Windows,“ says Arthur Hitomi, CEO of Numecent. The Numecent team who solved the challenges of Application Delivery for Windows over a decade ago have applied this knowledge to solve similar issues that are arising on Android devices.

    Cloudpaging provides instant gratification for gamers, as it enables them to quickly start playing. They can now have a large library of games and other apps on their devices, and try large freemium games quickly and without worrying about storage space. The promise of fast deployment and a small footprint without sacrificing user experience means game publishers observe lower game installation abandonment rate, resulting in lower customer acquisition costs and increased profitability.“

    >Weiterlesen

  • Numecent mit neuem CEO

    Social Tech news, Wednesday, January 18, 2017

     

    Irvine-based cloud application delivery technology developer Numecent has swapped CEOs, saying on Tuesday that it has appointed co-founder and Chief Technology Officer Arthur Hitomi to the position of President and CEO of the company. Hitomi replaces Tom Lagatta. Numecent did not mention Lagatta by name, nor did it explain why Hitomi is taking over as President and CEO of the company. Numecent’s technology is used to turn Windows applications into cloud software.

    > Weiterlesen

  • Das Pflegesystem – eine Orientierungshilfe bei Pflegebedarf

    Logo: Wer pflegt wieSeniorlife, 16. 12.2016 – von Patrizia Holzmair

    werpflegtwie.de – Eine Orientierungshilfe bei Pflegebedarf

    Das Pflegesystem in Deutschland ist für Menschen ohne entsprechendes Hintergrundwissen ein komplexes System, das äußerst schwer zu durchschauen ist. Zum 1. Januar 2017 steht eine umfassende Reform der Pflegeversicherung an. Es ist die größte Reform seit der Einführung der Pflegeversicherung im Jahr 1995. Die Umstellung von drei Pflegestufen auf sogenannte fünf Pflegegrade ist nur eine Änderung von vielen. Kommt man in die Situation, dass zum Beispiel ein nahestehender Angehöriger pflegebedürftig wird, ist man mit der Bürokratie meist schon schwer beschäftigt. Hinzu kommen zahlreiche weitere Fragen: Wo kann ich mir Unterstützung holen? Welche Pflegeeinrichtung hält auch wirklich das, was sie verspricht? Die Wahl der richtigen Pflegeeinrichtung kann eine schwierige Aufgabe sein, schließlich möchte man seine Angehörigen in guten Händen wissen. Viele Entscheidungen erfolgen heutzutage mangels Transparenz immer noch auf reiner Vertrauensbasis. Ein Problem, dem sich die Online-Bewertungsplattform werpflegtwie angenommen hat.

    Mehr Transparenz im Pflegebereich

    Die Gründer und Mitakteure der Berliner Plattform werpflegtwie verfolgen das Ziel, das Pflegeangebot in Deutschland transparenter zu gestalten und dadurch Pflegebedürftigen und Angehörigen die Suche nach einem geeigneten Dienst und die Auswahl im Bedarfsfalle zu erleichtern. Der Service der Website beruht dabei auf einem gleichermaßen einfachen, wie auch effizienten System: Bereits erfahrene Menschen äußern ihre Eindrücke und geben Bewertungen im Hinblick auf einen Pflegeanbieter ab, was in der Summe wiederum in dessen Gesamtbewertung einfließt.

    > Weiterlesen

  • Ergon Capital Partners kauft Deutsche Intensivpflege Holding

    slider-intensivpflege-holdinggoingpublic.de, 28. 11.2016

    Zweitgrößter Intensivpflegeanbieter in Deutschland versorgt derzeit rund 400 Patienten in Deutschland / Besondere Expertise in der Kinderpflege

    Ergon Capital Partners III S.A. investiert in die Deutsche Intensivpflege Holding GmbH, einem Spezialisten für ambulante Intensivpflege in Deutschland. Die belgische Familien-Holding Sofina Group sowie selektierte Ergon Investoren werden neben Ergon in diese Transaktion co-investieren, wie Ergon in einer offiziellen Mitteilung bekanntgab. Finanzielle Details wurden allerdings nicht genannt.

    Fragmentierter Pflegemarkt in Deutschland

    DIH, in 2013 gegründet und mit Hauptsitz in München, ist der zweitgrößte Intensivpflegeanbieter in dem als fragmentierten angesehenen deutschen Markt für außerklinische Intensivpflege. DIH besteht aus zehn operativen Einheiten in Deutschland, in denen aktuell rund 400 Patienten betreut werden. Mit der Hilfe von speziell ausgebildetem Pflegepersonal betreut DIH Erwachsene und Kinder sowohl in Einzelversorgung als auch in mehr als 30 Wohngemeinschaften. Eine besondere Expertise konnte sich das Unternehmen in den vergangenen Jahren im Bereich Kinderpflege erwerben.

    Die neue Finanzierung soll nun das weitere Wachstum von DIH sowie potenzielle Akquisitionen ermöglichen. Dabei werden die Gründer von DIH, Kai Herold und Peter Boesensell, dem Unternehmen als Anteilseigner erhalten bleiben.

    Wolfgang de Limburg, Managing Partner von Ergon, kommentierte: „Es ist unser Ziel, die Strategie von DIH zu unterstützen und durch organisches Wachstum und selektive Marktkonsolidierung den Marktführer in Bezug auf Qualität, Service und Vertrauen in Deutschland aufzubauen.“

    > Weiterlesen

  • Die ambulante Intensivpflege mit überdurchschnittlicher Qualität

    slider-intensivpflege-holding28. Juli 2016

    Fachartikel von Sebastian Meißner auf www.pflegemarkt.com

    Mehr als 1.000 ambulante Pflegedienste in Deutschland bieten Dienstleistungen auf dem Gebiet der Intensivpflege an. Ein wachsender Markt – allein im Juni 2016 haben sieben weitere Intensivpflegedienste den Betrieb aufgenommen. Die Redaktion der pm pflegemarkt.com GmbH hat die Qualität der 15 größten Intensivpflegedienste in Deutschland analysiert. Grundlage der Qualitätsanalyse bieten die verfügbaren MDK Berichtevon 130 Standorten der 15 größten Intensivpflegedienste in Deutschland. Der im Fokus stehende Bereich der ambulanten Intensivpflege zeigt hierbei überdurchschnittliche Qualitätsmerkmale, elf von 15 Intensivpflegediensten schneiden besser ab als der bundesweite Durchschnitt aller Pflegedienste mit 1,21.

    Die Auflistung zeigt, dass insbesondere Träger mit wenigen Standorten das Ranking gemessen an ihrer Gesamtnote anführen. Lediglich die GIP Gesellschaft für medizinische Intensivpflege mbH mit Sitz in Berlin erreicht mit 7 Standorten einen Platz unter den Top 5. Träger, die mehr als 10 Standorte betreiben, landen im hinteren Mittelfeld. Basierend auf diesen MDK Prüfungsberichten werden im Folgenden die aufgeführten Unternehmen bezüglich ihres Qualitätsniveaus sowohl zu dem gesamt deutschen ambulanten Pflegesektor als auch untereinander verglichen.

    Um einen Vergleich zu dem gesamt deutschen ambulanten Pflegedienstmarkt zu ermöglichen, wird eine Benchmark ermittelt (Deutschland-Benchmark), die sich aus dem Durchschnitt der vier Prüfungskriterien und der Gesamtnote von über 10.000 MDK Prüfberichten aus dem Zeitraum von Januar 2015 bis Mai 2016 zusammensetzt. Im Vergleich zur Deutschland-Benchmark erzielen 14 der 15 betrachteten Träger eine bessere Bewertung in der Kategorie „Pflegerische Leistung“, als diese im gesamten Bundesgebiet erreicht wird. Auch die „Durchschnittliche Gesamtnote“ wird von 12 Trägern unterboten.

    > Weiterlesen

  • Numecent wins High Tech Innovation Award

    Numecent_Logo_newIRVINE, Calif., Nov. 3, 2016 /PRNewswire/ —

    Numecent®, a pioneer of cloud-based application delivery, today announced that it is the winner of the 23rd Annual OC Tech Alliance High-Tech Innovation Award in the category of Cloud/SaaS/Web Platform Solutions. The award was announced at the October 6th OC Tech Alliance dinner at the Westin South Coast Plaza in Costa Mesa.

    „Numecent is honored to be recognized by the OC Tech Alliance for our innovative Cloudpaging products,“ says Tom Lagatta, Numecent’s President and CEO. „Cloudpaging provides cost savings to enterprise customers who need to distribute vital applications to end users by streamlining delivery, reducing demands on IT, and helping to manage license and subscription costs.“

    The OC Tech Alliance Award recognized Numecent for the ingenuity of its Cloudpaging technology. Cloudpaging allows Windows Applications to be delivered through Software-as-a-Service (SaaS), which enables enterprise customers to streamline application delivery via a self- service, app store-style website. This greatly reduces the time needed for new user on-boarding and app updates, delivering applications in minutes, fully ready to run with no installation needed. Cloudpaging also allows ISVs to deliver subscription-level offerings with full license control, securely and instantly. Numecent’s Cloudpaging technology saves enterprise customers time and money by easing the burden on the IT department.

    >Weiterlesen

  • Lifebrain verkauft schweizer Laboratorien

    slider-lifebrainAPA OTS (Pressemitteilung) 12.07.2016

    Lifebrain AG freut sich, den Verkauf ihrer Aktivitäten in der Schweiz bekannt zu geben. Nach einer erfolgreichen Entwicklung der schweizerischen Aktivitäten ist der Verkauf Teil der strategischen Entwicklung, und die Gruppe wird ihre Aktivitäten nun voll auf den italienischen Markt konzentrieren.

    Lifebrain Schweiz ist ein führender Anbieter für die Labordiagnostik im Raum Zürich und besteht aus den beiden Laboratorien Lab Top Medizinische Laboratorien AG mit Sitz in Volketswil/ZH und Cyto Obwegeser AG mit Sitz in Schwerzenbach. Beide Unternehmen sind Aktiengesellschaften nach Schweizer Recht.

    > Weiterlesen

  • „Wohnen im Alter“ und „werpflegtwie“ kooperieren

    Logo: Wer pflegt wie21.01.2016 – werpflegtwie

    Um Pflegeanbieter künftig umfassend im Bereich der Online-Vermarktung unterstützen zu können, werden die beiden Plattformen „Wohnen im Alter“ und „werpflegtwie“ künftig eng kooperieren.

    Gemeinsam entwickel die Pflegeportale im laufenden Jahr neue Lösungen für die Vermittlung von Pflegeplatz-Anfragen, die Vermittlung von Dienstleistungen für die häusliche Pflege und für die Personal-Akquise.

    > Weiterlesen